Meditation

Meditation und postives Denken
ohne Worte, ohne Gedanken und ohne Taten einfach nur sein

Was hier nun auch geschrieben stehen mag es kann es nur als Abklatsch ankommen. Das ist die begrenzte Natur der Worte. Was  es bedeuten kann fest sitzende Anker im Leben zu haben? Wie ruhig und gleichzeitig intensiv ausgefüllt Tage sein können? Wie dankbar die eigene Seele ist ernst genommen zu werden? Wie relativ die Zeit erscheinen kann? Wie unwirklich die Vorstellung von Raum sein kann? Wie einfach tiefe Begegnungen entstehen können?

Wir können meditieren nicht lernen.
Wir haben aber die Chance klar im Yoga erklärte Voraussetzungen zu schaffen um dieses "ganz von selbst in die Meditation fallen" leicht zu ermöglichen.

  

Komm zum Satsang! Da wird es geübt. 
  
Yantra
Was fördert die Meditation?
Yogapraxis
KörperübungenAtemübungen
vegetarisches Essen
Entspannung
positives Denken
Japa
Kirtan
Karmayoga
Lesen der Schriften
Wahrheit
Geben
Mut
...

Was steht der erfolgreichen Meditation entgegen:

Selbstsucht kann durch selbstloses Dienen beseitigt werden.

Zerstreutheit des Geistes wird durch Asanas, Pranayama, Kirtan... überwunden.

Die verschleierte Kraft  des Geistes die die Wirklichkeit verbirgt, und uns in das Körperbewusstsein drängt. Die Frage "Wer bin ich?" gibt hier die Antwort.

Ein kleiner Witz:
Es treffen sich zwei geplagte Mütter.  " Na wie geht es Dir?"  "Ach, was soll ich sagen ein Kind säuft, das andere raucht, wie soll es mir schon gehen. Und bei Dir?"  "Stell Dir vor mein Sohn meditiert jetzt."  "Aha, was ist denn das wieder?"  "Das weis ich auch nicht so genau, aber es ist besser, als er sitzt nur herum und tut gar nichts."
  
  

Der Baum des Selbst, Sadhana und Samadhi

Das Selbst ist der Samen.
Ahimsa, Brahmacharya und Wahrhaftigkeit sind Luft, Wasser und Licht.
Dharma ist die Wurzel, Verbreitung von spirituellem Wissen und selbstloses Dienen sind Stamm und die Zweige.
Sein (Gottes) Name sind die zarten Blätter.
Eintauchen in Meditation ist die Knospe.
Nirvikalpa Samadhi ist die Blüte.
Absolute Wonne in Brahman ist die Frucht.

Sadhana ist nichts anderes als Selbstverwirklichung.
Ein Same, der die Frucht verwirklicht, seine Geburt.

(Swami Sivananda)
  
Terminbuchungen & Gutscheine


Dieses Blog durchsuchen